Die Bedeutung des „First Touch“

Im heutigen Fußballspiel werden die Räume enger und das Tempo ist höher.

Den Ball unter Kontrolle zu bekommen und zu halten, ist eine wichtige Fähigkeit, die ein Fußballspieler erlernen muss. Als Reaktion darauf sollte ein Trainer Spielern aller Positionen die Fähigkeit beibringen, den Ball mit einer qualitativ gutem First Touch schnell zu handhaben.  

In diesem Artikel wird erläutert, wie wichtig der first touch eigentlich  ist und wie sich dein first touch auf Zeit und Raum auf dem Spielfeld auswirkt.

Im Fußball ist es für jeden Spieler von großer Bedeutung, die Kontrolle über den Ball zu haben. Die Fähigkeit, einen unbeholfenen springenden Ball schnell und effektiv zu kontrollieren, gibt dem Spieler mit dem Ball den unmittelbaren Vorteil. Die erste Berührung ist oft der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg in den meisten Situationen während des Spiels.

Zeit und Raum gehen im Fußball Hand in Hand. Je weniger Zeit ein Spieler benötigt, um etwas zu tun, desto mehr Zeit kann er für andere Dinge nutzen. Wenn ein Spieler einen Ball kontrolliert, wird er normalerweise eine der drei folgenden Aktionen ausführen: Den Ball abschirmen, indem er seinen Körper zwischen den Ball und den Gegner legt, den Ball weitergeben oder schießen oder er dribbelt. Der Raum und die Zeit, in der du diese Dinge tun musst, hängen davon ab, wie gut die erste Berührung des Spielers beim Erhalt des Balls ist.

Was sind Schlüsselpunkte beim Ablauf einer guten Ballkontrolle:

  • Sei bereit, dich anzupassen
  • Bewege dich in Richtung Ball 
  • Bewegen dich in die Fluglinie des Balls und stelle begebe dich in Stellung 
  • Augen auf den Ball mit dem Kopf nach oben, um die nächste Option auszuwählen (periphere Sicht verwenden)
  • Entspannen dich und ziehe den Teil des Körpers zurück, der den Ball annimmt, um den Schwung den Balls abzubremsen
  • Den Ball in die gewünschte Richtung abfedern und keinen Druck ausüben (eine schlechter first touch kann zum Verlust des Ballbesitzes führen)
  • Achte auf die Positionen von Gegnern und Teamkollegen, um zu bestimmen, welchen Schritt du als nächstes machst (Pass, Schießen oder Dribbeln) => bevor du den  Ball erhälst

Die Spieler MÜSSEN ein Gefühl für den Ball entwickeln. Fühlen bedeutet berühren, und eine feine Berührung erfordert, dass ein Spieler den Ball bequem mit allen Teilen des Fußes berührt. Die Spieler müssen üben, Bälle auf dem Boden sowie Bälle aus der Luft zu kontrollieren. Denke daran, dass gute Kontrolle die Fähigkeit ist, den Ball mit einer Berührung so anzunehmen, dass du den Ball mit deiner nächsten Bewegung spielen kannst, ohne dem Ball hinterher zu jagen. Die Fähigkeit, den Ball mit den Füßen so zu steuern, ist ein Grundelement des Fußballs. Für einige Spieler ist dies sehr instinktiv, für andere ist es jedoch schwieriger. Unabhängig von deiner Spielstärke hilft dir das Üben immer dabei, die erste Berührung des Balls zu verbessern.

Das technische Training ist eine Frage der ständigen Wiederholung, bis diese Technik vollständig beherrscht ist. 

Football 3.0 bietet die perfekte Lösung dafür. Die vielen Trainingsprogramme unterstützen und begleitet dich auf deinem Weg, ein noch besserer Fußballspieler zu werden. Werde ein Teil unserer Community und überzeuge dich selbst davon.

Die Stunden des Übens und Wiederholens werden dem Einzelnen helfen, sich zu verbessern und es schließlich im Kopf zu behalten! – John Barnes Ex Liverpool und Nationalspieler Englands

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest
Scroll to Top